This post is also available in: en

An vier Balkan-Rosskastanien (Aesculus hippocastanum L.) und einer Roten Rosskastanie (Aesculus x carnea Hayne) wurden verschiedene Wuchsmerkmale von 78 Ästen ab Schwachaststärke vermessen. Verschiedene Messmethoden ergaben deutlich unterschiedliche Schlankheitsgrade. Daher sollte das Messverfahren bei der Verwendung in Gutachten präzise dokumentiert werden. 87 % aller Äste waren schlanker als l/d=40 und wären damit nach VTA kritisch schlank. Ein Kriterium, welches in der Regel fast alle Äste an jedem Baum als gefährlich identifiziert, ist für die Beurteilung der Verkehrssicherheit nicht sinnvoll einsetzbar.

Schlussfolgerungen

Die VTA-l/d=40-Versagensregel für den Schlankheitsgrad von Ästen ist ungeeignet und sollte in der praktischen Baumpflege keine Anwendung mehr finden.

Weiterführende Literatur

Jannis Böttcher (2015) Allometrische Muster von Rosskastanienästen (Aesculus spp.). Bachelorarbeit. HAWK Göttingen

Böttcher, J., Weihs, U., and Rust, S., 2016. Der Schlankheitsgrad (l/d-Verhältnis) von Rosskastanienästen (Aesculus spp.). In: D. Dujesiefken, ed. Jahrbuch der Baumpflege. Thalacker Medien, 236–244.


Steffen Rust Avatar Steffen Rust Baumbiologie, Baumpflege, Baumkontrolle.

Published

Category

Baumkontrolle

Tags